Restarting new 2020

Kategorie: Game-Review (Seite 2 von 2)

Just a regular guy walking down the street – Octodad

Eigentlich sind Games ja das Thema von Flo, aber um ihn ist es in letzer Zeit ziemlich still geworden auf Mitteilungsdrang („Bestraf ihn!“ – ja okay 😀 ). Aus diesem Grund nehm ich mich mal wieder ein bisschen dem Thema Games an… und heute habe ich eine Empfehlung von Kyrillion für euch:

Octodad: Dadliest Catch

Worum geht es: Octodad ist verheiratet und hat zwei Kinder und keiner scheint zu wissen, dass er… nun ja… äh er ist halt ein ganz normaler Mann… genau! Eure Aufgabe ist es nun Octodad durch sein Leben zu steuern (was ganz und gar nicht einfach ist), ohne, dass jemandem auffällt, dass er … naja wie gesagt… er ist ein ganz normaler Dad. Guckt euch am Besten das nachfolgende Gameplay an… dann wisst ihr wovon ich eigentlich rede!

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=321M7rURNIY]

Für 13,99 könnt ihr das Indie-Game haben… und mir zuckts schon in den Fingern und die wandern immer weiter Richtung Kreditkarte!

[appbox steam /224480/ ]

Game-Review: Diablo II

Weitaus bekannter als sein Vorgänger Diablo, ist Diablo II – der zweite Teil der Reihe. Die Fortsetzung des Hack’n Slay Vaters spielt erneut in der Welt von Sanctuario und spielt wenige Jahre nach dem ersten Teil. Durch die Cut-Scene am Ende des ersten Teils wissen wir, dass der Held, sich den Seelenstein schließlich selbst in den Kopf rammte. Weiterlesen

Game-Review: Bastion

Postapokalyptisch malerisch und doch mit einem sehr sympathischen Charme präsentiert sich dieser Indie-Hit. Eine durchaus abgeglichene stimmungsvolle Musik gesellt sich – und hier übertreibe ich keineswegs – zu einer der besten Erzählerstimmen, die es bis jetzt gab (finde ich zumindest).
Weiterlesen

Killordee spielt Borderlands

Das Jahr neigt sich gemächlich dem Ende zu und da wird es natürlich mal Zeit den „Mitteilungsdrang“-Ordner auf der Festplatte zu entrümpeln… und nur weil dieses Jahr kein sonderlich starkes Jahr von der Post-Anzahl her war, heißt es nicht, dass nicht genug in der Mache war und nun unveröffentlicht vor sich hin gammelt.

Von blogseitiger Sicht abgesehen haben wir uns ja außerdem in neue Gefilde begeben mit „Kyrilliongames„. Auch wenn dieses Projekt zur Zeit ruht, so haben wir es trotzdem noch nicht aufgegeben und um Weihnachten herum ist ein großer Restart angepeilt.

Zur Einstimmung hab ich jetzt mal ein Video von Killordee ausgegraben, der mit Kyrillion, Basti und mir zusammen Kyrilliongames betreibt. Natürlich soll unser Haufen auch wachsen und ist offen für Freunde, Bekannte und zunächst uns Unbekannte und so kommt es, dass wir auch Zwoggel1st mit ins Boot holen werden.

killordee-borderlands

Hier aber erstmal das Video:

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=puSl5730lIc]

Killordees Fazit ist einfach und prägnant: „Das GAME ist einfach DER HAMMER!“ (Min. 1:31).

Mein Fazit auf der Gamescon 2012 fiel etwas bitterer aus:

Dagegen hatte ich Gelegenheit “Borderlands 2″ anzutesten. Begeistert bin ich jedoch nicht wirklich. Eventuell lag es daran, dass man Borderlands nur an der X-Box testen konnte, aber die Steuerung war unter aller Sau und machte überhaupt kein Spaß auf das Spiel. Der Trailer hatte richtig Lust gemacht und die Grafik und die Charaktere machten eigentlich schon Lust auf das Spiel, aber, aber, aber… ich bin nun absolut demotiviert mir das Spiel zuzulegen, selbst wenn es für den Computer rauskommen sollte!

Natürlich habe ich von Basti, Killordee und Kyrillion nun eine ganz andere Einsicht in das Game bekommen, sodass ich es durchaus mal antesten werden (allerdings erst nach Bioshock Infinite).

Mitteilungsdrang spielt Bioshock Infinite [UPDATE]

[UPDATE] Der Preis ist nochmal gesenkt worden -.-‚ … danke an Killordee für den Hinweis. Ich habe euch mal den Hinweis auf Dishonored und die 7,50 EUR hinzugefügt!

bioshock infinite steam dishonored sale autumn

 

——————————————————————————————————————-

27. Nov – 03.Dez. Steam-HerbstaktionBioshock Infinite für unglaubliche 14,99 EUR. Gosh, ich könnte mir selbst in den Allerwertesten treten… da ich für das Game 25 EUR ausgegeben und bis zum heutigen Tage immer noch nicht gespielt hatte! Nachdem ich die Schmach des zu teuren Kaufpreises runtergeschluckt hatte, dachte ich mir “ wenn nicht jetzt, wann dann?!“ und hab das Spiel endlich mal gestartet. Aus diesem Grund dürft ihr euch auch über diesen kleinen Kommentar zum Spiel freuen 😀 2013-11-28_00001 Was gibts zu sagen zum Spiel? Man kommt gar nicht mehr aus dem Staunen heraus und will jedes Detail des Spiels mit seinen Augen aufsaugen und trotzdem stellt man permanent fest „oh, wie konnte ich nur dieses architektonische Meisterwerk und diese liebevoll gestaltete Glasfassade übersehen?!“. Ich bin absoluter Ego-Shooter-Neuling und kenne dieses Genre nur von den Videos von Kyrillion zu Dishonored, trotzdem läd das Setting und die Atmosphäre auch den unerfahrenen Spieler ein das Spiel kennen und lieben zu lernen. 2013-11-28_00017 Das Game Man wird ohne groß Tara ins Spiel geworfen, bzw zum Leuchtturm gerudert. Schnell stellt sich heraus, dass wir ein Mädchen holen sollen. Retten, entführen, zum Tanzen ausführen?… Man weiß es noch nicht so recht, auch wenn es wohl aufs Befreien hinaus läuft. Nunja, nun befindet sich dieses Mädchen allerdings nicht in Bowsers Festung oder in Rapunzels Turm, sondern in einer schwebenden Stadt, die den Namen Columbia trägt. Liebevoll wird der Erde unter der Stadt der biblische und verheißungsvolle Name Sodom gegeben und jeder Pilger (Reisender nach Columbia) mit freudigen Händen aufgenommen, sofern sein Herz voll Glaube an die Verheißungen des Propheten [insert name] und die Gründerväter von Columbia ist. Unser Held durchstreift nun die malerischen schwebenden Stadtteile und Gebäude von Columbia, regelmäßig an seinen Auftrag erinnert und gerät mitten in der Stadt… nennen wir es mal um nicht zu spoilern, in Probleme mit der Ordnungsbehörde. Von da an beginnt das Spiel an Fahrt aufzunehmen und man ist mehr reaktiv und an den Geschehnis-Ablauf gebunden. 2013-11-28_00010 Das Gameplay So much ‚Dishonored‘! WASD-Steuerung, Leertaste hüpfen… rechte Maustaste und linke… man sieht von sich maximal die Hände oder ein Spiegelbild im Wasser, aber noch nicht einmal die Füße. Von daher nichts unerwartet anderes. Das Zielen ist für mich als ungeübten Ego-Shooter selbst auf Einfach noch ne kleine Herausforderung und die angreifenden Charaktäre,  laufen teils durch einen durch, sodass ein echter Zweikampf teils schwer möglich ist. Trotzdem ist dies nur eine kleine Schwäche.   Alle deutschen Trailer spoilern total, außer dem ersten direkt bei steam, also schaut am Besten direkt dort vorbei!

Pros:

  • stimmungsvolle Atmosphäre in atemberaubendem Setting, dass zu stundenlangem Staunen einlädt
  • bisheriges Lieblingszitat: „Dass eine Stadt fliegt, heißt nicht, dass Idioten drin wohnen!“

Bisherige Kritik:

  • zu viel im Spiel läuft über die F-Taste und seit ich meine Tastatur in Apfelsaft ertränkt habe, reagiert die Taste F etwas träge 😀
  • man kann nur an vorgesehenen Speicherpunkten speichern. Ein „ich spiel nur mal kurz Bioshock“ gibt es also nicht.
  • Selbst auf Schwierigkeitsstufe Einfach gibt es kein Tutorial oder eine kleine Erklärung wie der Nahkampf funktioniert. Nach einer Stunde wunderbarem Gestaune in Columbia wird man unvermittelt in einen Kampf mit mehreren Konstablern verwickelt und hat keine Ahnung wie man sich verteidigen soll, außer man wirft im vorhinein einen Blick auf die Tastaturbelegung (bei der Fähigkeit dagegen hat man sich die Mühe gemacht es zu erwähnen wie man sie aktiviert!)
  • Der Eine mag es, der Andere nicht: Blut! – Das Spiel trägt sein FSK 18 zu recht. Dies soll keine wirkliche Kritik sein, sondern vielmehr ein Hinweis an den unwissenden Leser
  • „Schnappt euch den Hurensohn!“ ist selbst für ein FSK 18 Spiel fehlangebracht!
  • Es gibt keine Map und kein Inventar in dem man überflüssiges Essen und Salz lagern könnte

Es mögen zwar viel mehr Punkte auf Contra-Seite sein, aber die Pro-Seite überwiegt eindeutig. Nach zwei Stunden Spielzeit bin ich hellauf begeistert und freue mich darauf das Spiel weiter zu spielen. PS: Folgende Messege popte auf, als ich den ersten Spielstart abbrach und das Spiel neustartete: direct 3d 11 bioshock infinite nvidiaNatürlich hab ich direkt die Treiber aktualisiert und dabei dummerweise feststellen müssen, dass mein neuer Laptop über gar keine Direct3D 11 Karte verfügt, sondern nur 10.1 zu bieten hat. Nichtsdestotrotz ist meine NVIDIA Quadro FX 880M gut genug für Bioshock Infinite und das Spiel läuft ruckelfrei und sieht saumäßig gut aus.

Mass Effect 2 geht mir dermaßen auf den Sack!

Eigentlich wollte ich eine zusammenfassende Review über ME2 schreiben, sobald ich das Game endlich mal durchgespielt habe (und das zieht sich nun schon seit Ewigkeiten). Unter meinen Freunden wurde es tierisch gelobt und hervorgehoben, wie weit sich das Spiel seit ME1 doch entwickelt hat.

BULLSHIT. Gameplay hat sich nicht verbessert und die Neuerungen sind tierisch nervig. Das Mapping, also der Quest-Aufbau sind monoton, wiederkehrend, langweilig und absolut nicht herausfordernd. Die Dialoge sind unter aller Sau und jetzt schiebt mir das nicht darauf, dass ich es auf Deutsch gestellt habe. Außerdem sind die Auswahlpunkte bei den Dialogen nahe zu immer unpassend und egal welchen man auswählt, die Person sagt am Ende doch etwas ganz anderes.

Mass Effect 2 ist lange kein so großartiges Spiel wie Mass Effect 1 und ich hoffe, dass es wirklich nur ein Brückengame für Teil 3 ist und von den nicht installierten DLCs lebt. Vielleicht sollte ich mir die besorgen.

Wer mich und meine Meinung nun auseinander nehmen möchte, der darf dies gerne tun!

mass effect 2 dialoge machen keinen sinn

Torchlight II – Gaming-Review

Game-Reviews sind normalerweise nicht mein Ding und passen auch nicht so richtig zu Mitteilungsdrang, obwohl sich auf der Vorgänger-Version meines Blogs und dem Uralt-Kollaborations-Projekt NTPB mit Basti die ein oder andere Spielvorstellung wiederfand.

Aber, da ich mir seit langem mal wieder ein Game gekauft habe (zuletzt war es Magicka), dachte ich mir, man kann auch mal eine Ausnahme machen.

Weiterlesen

Meine Highlights der Gamescom 2012

Die Gamescom ist nun schon wieder seit einer Woche rum und damit ist es höchste Zeit euch mal von 3, 4  Spielen zu berichten! Zu aller erst: Nein, nicht die großen Hersteller und die im vorhinein spannend erwarteten Spiele konnten bei mir Punkten, sondern gerade die Pre-Alpha-Versionen eher unbekannterer Spiele-Entwickler.

The Incredible Adventures of Van Helsing

Anfangen möchte ich mit einem Hack-and-Slay von Neocore  mit dem einprägsamen Namen „The Incredible Adventures of Van Helsing“. Worum es geht – nun ja, das kann man sich bei dem Titel vermutlich denken. Man rennt als Van Helsing durch Gassen, Straßen, Häuser und sonst noch alles und metzelt dabei alles an Monstern nieder, was sich einem in den Weg stellt.

Schon in der Pre-Alpha-Version hat das Game-Play Spaß gemacht und erinnerte stark vom Aufbau an Diablo II und Torchlight. Ich selbst hab leider keine Fotos davon gemacht, aber ich konnte ein Video auf Youtube finden:

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=-LPhRXL1XEo]

 

Neverwinter

Als zweites Spiel möchte ich ein paar kurze Worte zu „Neverwinter“ verlieren. Ich habe selten ein Spiel angetestet und sofort gewusst, was ich machen muss. Das Spiel fesselt und macht Spaß und ich hoffe, dass Neverwinter schon bald den Sprung auf den Markt schaffen wird!! Leider wurden keine Beta-Keys verteilt, was wohl primär daran lag, dass das Spiel noch im Alpha-Stadium ist! Hier ist eine kleine Review mitunter mit Gronkh.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=LLvD2v6YnjY]

 

Firefall 

Als drittes Spiel möchte ich euch nun „Firefall“ vorstellen. Als einziges der 3 zu empfehlenden Spielen ist dieses Game schon in der Beta und auf der Gamescom wurden auch noch fleißig Beta-Keys verteilt. Kyrillion hat auf seinem Twitch-Channel bereits ein kleines erstes Gameplay ongestellt. Leider kann (oder weiß zumindest nicht wie) ich dieses Vid hier einbinden kann, deshalb klickt einfach aufs nachfolgende Bild um auf Kyrillions Video zu kommen:

 

Dishonored und Borderlands 2

Nun habe ich noch 2 weitere Spiele über die ich ein, zwei Worte verlieren möchte. Der Kommentar zu „Dishonored“ fällt im Prinzip weg, da ich das Spiel nicht antesten konnte. Ich vermute sogar, dass es am Booth war, an dem das Schild stand mit der Aufschrift: „Ab hier noch 4h Wartezeit!“. Allerdings hätte ich wirklich gerne getestet!

Dagegen hatte ich Gelegenheit „Borderlands 2“ anzutesten. Begeistert bin ich jedoch nicht wirklich. Eventuell lag es daran, dass man Borderlands nur an der X-Box testen konnte, aber die Steuerung war unter aller Sau und machte überhaupt kein Spaß auf das Spiel. Der Trailer hatte richtig Lust gemacht und die Grafik und die Charaktere machten eigentlich schon Lust auf das Spiel, aber, aber, aber… ich bin nun absolut demotiviert mir das Spiel zuzulegen, selbst wenn es für den Computer rauskommen sollte!

 

Beta-Keys

Wer möchte, ich habe noch ein paar Beta-Keys von der Gamescom übrig für „World of Tanks“ und „End of Nations“ – meldet  euch einfach bei mir über Google+, hier in den Kommentaren oder auf eine irgend-erdenkliche Art und Weise.

 

 

Erste Reaktionen zu MASS EFFECT 3

Während ich noch an MASS EFFECT 2 sitze und daran arbeite es endlich durchgespielt zu bekommen, haben sich die ersten Ober-Nerd-Freunde schon die Collectors Edition von MASS EFFECT 3 bestellt und sich erstmal 3 Tage von der Welt verabschiedet um ein bisschen zu suchten.

Natürlich können sie sich auch mit den ersten Kommentaren nicht zurückhalten… deshalb will ich auch euch mal daran teilhaben lassen. Der ein oder andere von euch wird Beschreibungen des Settings und Gameplays vllt als spoiler empfinden. Sollte dem so sein… einfach nicht weiterlesen!

*Anfang bezogen auf die Reporterin… sie gehört ja einfach zu ME dazu iwie xD
Kyrill kennt ihr ja bereits zu genüge (vor allem von seinen Buch-Reviews und Kommentaren zu Filmen) und er hat auf Google+ ein kleines Mass Effect 3 Tagebuch eingerichtet. Nicht mit Infos über Missionen oder Ähnliches, sondern nur über seine Impressionen.
Natürlich wird er, und ein weiterer Freund, noch eine Review am Ende des Games nachreichen… bis dahin hier Auszüge aus dem Tagebuch:

Liebes Mass-Effect Tagebuch.
Soeben das Spiel gestartet. Mich bei Origin angemeldet. Danach bei EA-Servern angemeldet worden. Danach Download-Content Überprüfung. Zweimal.
Standartauflösung ist 800×600. Wow! Kann das nicht Diablo 2 schon?

Eintrag 2: Ich bin begeistert. Ich kann in den Optionen wählen welche Sprache die Sprachausgabe und die Untertitel haben. Außerdem kann ich festlegen wer wann welchen Helm aufhat. Nie wieder mit Helm in einer Bar einen heben!

Eintrag 3:Soeben mit dem Intro fertiggeworden.
Die Atmosphäre ist genial und es sieht einfach nur guuuuuut aus

Eintrag 4:Es ist 4:00 Uhr.
Ich geh ins Bett.
Der Sieg liegt in weiter Ferne

Neuer Eintrag:Die Atmosphäre wird immer besser. Die Kampfanimationen sind eine Freude für die Augen. Grade eben habe ich einen Husk über meine Deckung gezogen, auf den Boden geworfen und ihm dann den Schädel zertrümmert.

Das tolle „Rollenspielerische“ sammeln von Upgrades und Waffen ist schon fast störend. Um dich herum geht die Welt unter und du suchst nach dem neusten Upgrade für deine Waffe.

Eintrag 6 oder so:Die Galaxie retten ist harte Arbeit. Schön das man dabei alte Freunde trifft.
Ich hab das Gefühl, dass ich noch ziemlich lange an diesem Game sitzen werde. 11 Stunden gespielt und irgendwie hab ich nicht das Gefühl vorwärts zu kommen. Hoffe mal ich kann mich noch ein paar Tage oder sogar Wochen damit beschäftigen.
Gute nacht 😉

Eintrag sowieso:Noch mehr alte Freunde. Ich frage mich wie die Missionen ausgehen würden, wenn die alle gestorben wären. Ich hab so das Gefühl, dass es dann noch viel mehr Tote gäbe.
Ich hab außerdem das Gefühl, dass es viel, viel mehr Text für jeden Charakter gibt. Wenn du durch die Citadel läufst hörst du überall Gespräche mit und wenn du das nächste mal vorbeiläufst hörst du einen zweiten Teil. Die Gegenden wo die Missionen sind sehen richtig, richtig, RICHTIG gut aus. Teilweise bleibt man stehen und bestaunt nur den Hintergrund.
Atmosphäre wie schon erwähnt genial. War ganzschön froh, dass ich bei der letzten Mission Licht im Zimmer anhatte.
Und: Ich mag den neue Com-Offizier. fast schon Konkurenz zu Liara^^

PS: Die Review findet ihr natürlich dann auch auf Gute Sachen Schlechte Sachen!
Neuere Beiträge »

© 2021 Mitteilungsdrang

Theme von Anders NorénHoch ↑